Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilLexikon Pferderennen & PferdewettenTrennpfeil
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Lexikon für Pferderennen & Pferdewetten

Pferderennen sind seit Jahrhunderten eine beliebte Freizeitbeschäftigung des Menschen, die lange Zeit auch sehr prestigeträchtig war, da sich nur reiche Menschen den Luxus eines nur für Rennen gezüchteten Pferdes leisten konnten. Der Rennsport nahm dabei jedoch auch erheblichen Einfluss auf die Pferdezucht. Sowohl das Englische Vollblut als auch der Traber verdanken ihre Zucht den Erfordernissen der Rennbahn. Außerdem verführten die Wetteinsätze bereits früh zum Einsatz unerlaubter Mittel, was dazu führte, dass im Pferderennsport die unrühmliche Erfindung des Dopings gemacht wurde.

Einträge im Überblick


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A-Bahnen Galopper

Deutschlands A-Bahnen bei Pferderennen bzw. Pferdewetten befinden sich in Baden-Baden, Bad Harzburg, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Halle, Hamburg-Horn, Hannover, Hassloch, Berlin- Hoppegarten, Köln, Krefeld, Leipzig, Magdeburg, Mülheim, München-Riem und Neuss.

A-Bahnen Traber

Bahnen bei Pferdewetten bzw. Pferderennen in Berlin-Karlshorst, Berlin-Mariendorf, Dinslaken, Gelsenkirchen, Hamburg-Bahrenfeld, München-Daglfing, Mönchengladbach und Recklinghausen.
A-Bahnen Traber

Absatzfohlen

So nennt man bei Pferderennen bzw. Pferdewetten ein nach etwa fünf Monaten der Mutter entwöhntes Fohlen.

Abstammung, auch Pedigree genannt

Mit Abstammung bei Pferdewetten bzw. Pferderennen des Pferdes bezeichnet man die Ahnenreihe des Pferdes.

Abzeichen

Bezeichnung für das Erkennungsmerkmal eines Pferdes.

Albino

Ein Pferd mit Pigmentmangel trägt diese Bezeichnung.

Altersgewichtsrennen

Galopprennen bei Pferderennen bzw. Pferdewetten, in denen die Pferde je nach Alter mehr oder weniger Gewicht tragen. Altersgewichtrennen sind entweder Zuchtrennen oder Aufgewichtsrennen. In Zuchtrennen (siehe auch = klassische Rennen) sind nur Pferde eines Jahrganges unter sich, tragen also gleiche Gewichte.

Amateur-Rennen

Amateurrennen bei Pferdewetten bzw. Pferderennen sind Galopprennen und Trabrennen, bei denen ausschließlich Amateure als Reiter oder Fahrer zugelassen sind.

Amazone

Seit Mitte 1975 gibt es in Deutschland bei Pferderennen bzw. Pferdewetten erstmals weibliche Berufsrennreiter, die eine abgeschlossene Ausbildung hinter sich haben. Sie können Amateurrennreiterinnen oder Berufsrennreiterinnen sein. Sie dürfen in allen Rennen starten, nicht nur in Amazonenrennen.

An den Stangen

Das Pferd bei Pferdewetten bzw. Pferderennen mit dieser Position hat die Führung übernommen.

Aufgalopp

Ruhiger Galopp bei Pferderennen bzw. Pferdewetten auf dem Weg zum Start. Lockert die Muskeln des Pferdes und gibt den Zuschauern die Gelegenheit, sich vom Zustand des Pferdes zu überzeugen.

Aufgewichtsrennen

Aufgewichtsrennen bei Pferdewetten bzw. Pferderennen sind Rennen, bei denen das von einem Pferd zu tragende Gewicht abhängt vom Alter, Geschlecht sowie den Gewinnsummen des Pferdes.
Aufgewichtsrennen

Außenseiter

Außenseiter sind Pferde bei Pferdewetten bzw. Pferderennen, die nach Experten-Meinung kaum Chancen haben. Aber - glücklicherweise - behalten sie nicht immer recht, deshalb sind bei Außenseitersiegen die Quoten hoch.

Ausgleich

Ausgleich bei Pferdewetten bzw. Pferderennen wird auch "Handicap" genannt. Von den Leistungen der Pferde ausgehend wird es den guten Pferden schwerer gemacht – durch Zusatzgewichte. Dadurch erhalten alle anderen eine Chance. So wird der Sieger schwerer ermittelt und es hebt den Anreiz zu wetten. Ein Kilo Gewichtsunterschied ist nach einer Faustregel eine Pferdelänge im Ziel. Man unterscheidet beim Ausgleich folgende Kategorien: Ausgleich 1, 2, 3 und 4 wobei im Ausgleich 1 die besten Pferde starten. Der Ausgleich 1 ist von der Klasse unter den Listen und Grupperennen zu sehen.

Ausländer

Als Ausländer bezeichnet man ein Pferd, das im Ausland geboren wurde, auch wenn seine Mutter Inländerin war. Ausnahme: Wird es im Fohlenalter importiert, wird es nicht als Ausländer geführt.

Ausrechnung

Die Ausrechnung bei Pferderennen bzw. Pferdewetten finden Sie in Ihrer Rennzeitung unter den Starterlisten der einzelnen Rennen. Bei Ausgleichsrennen (Handicaps) nützt sie nicht viel, aber bei allen anderen Prüfungen. Die Ausrechnung, von Fachjournalisten erstellt - zeigt Ihnen, ob die Pferde vom Gewicht her besonders günstig, also chancenreich im Rennen stehen oder weniger. Wichtig: Der Ausrechnung kann man nie allein vertrauen, denn sie ist nur theoretisch. Informieren Sie sich lieber auch über die Leistungen der Pferde in der jüngsten Vergangenheit. Denn was nützt die Klasse, wenn es an Kondition fehlt.

Autostart

Die gängige Startmethode bei Pferderennen bzw. Pferdewetten - alle Pferde "gleichauf" hinter dem Flügel des Startwagens.


Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed