Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilCBD Öl für Tiere: Test, Wirkung, Anwendung & Studien
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

CBD Öl für Tiere: Test, Wirkung, Anwendung & Studien

Was ist CBD Öl für Tiere?

CBD (Cannabidiol) kommt natürlich in den Ölen der blattreichen Teile der Hanfpflanze vor. Hunde haben überall in ihrem Körper Rezeptoren, die mit dem sogenannten Endocannabinoid-System (ECS) verbunden sind. 

Das pflanzliche CBD aus dem Vollsortiment-Hanföl aktiviert diese Rezeptoren im ECS, die die entzündungshemmenden Fähigkeiten Ihres Hundes stimulieren. Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Vollspektrum-Hanföl die entzündungshemmende Kraft des Immunsystems deutlich steigern kann, was zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen für Hunde führt. Der CBD Öl für Hunde Testsieger ist Alpinols.

Alpinols CBD Öl kombiniert reines, natürliches CBD Extrakt und ein Trägeröl. Es verwendet entweder Bio-Sonnenblumenkernöl oder Bio-Lachsöl als Trägeröl. Damit gehen wir der Umwelt zuliebe kurze Wege. Das CBD Öl ist in der Anwendung unkompliziert. Es ist speziell auf die Bedürfnisse von Hunden und Katzen angepasst. Sie haben die Wahl zwischen CBD Produkten für Tiere mit Lachsöl aus nachhaltiger Fischerei oder mit Bio-Sonnenblumenkernöl. Das CBD Öl für Tiere besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, ist THC-frei und für Katzen terpenfrei. Das macht das Bio-CBD Öl, wie das CBD Öl Hund Testsieger Alpinols besonders bekömmlich. 

Warum verabreicht man Tieren CBD Öl?


Bild: CBD Öl für Tiere

CBD-Öl heilt keine Krankheiten, aber es kann helfen, Schmerzen und Symptome von:

Epilepsie

Eine Studie ergab, dass CBD-Öl in einer Dosierung von 2,5 mg zweimal täglich die Anfallshäufigkeit um 33 % reduzieren kann. Während die meisten Hunde in der Studie keine nachteiligen Verhaltenseffekte aufwiesen, wurden zwei Hunde aus der Studie entfernt, weil sie Ataxie entwickelten.

Osteoarthritis

Klinische Studien zur Cannabidiol-Behandlung bei osteoarthritis chen Hunden ergaben, dass 2 mg CBD-Öl zweimal täglich bei Hunden mit Arthritis die Schmerzen signifikant verringern und die Aktivität steigern kann. 

Schmerzen und Entzündung

Hunde können unterschiedlich auf Schmerzen, Wundsein und Entzündungen reagieren, die durch Verletzungen, Alter oder chronische Krankheiten verursacht werden. Manchmal zeigen Hunde subtilere Anzeichen von Schmerzen, indem sie sich nur widerwillig bewegen oder sich von sozialen Kontakten zurückziehen. CBD Tropfen für den Hund können Schmerzen und Entzündungen reduzieren, so dass Ihr Hund wieder aktiver und geselliger werden kann.

Angstzustände

Laut Studien sind einige Hunderassen prädisponiert Angstzustände zu entwickeln, die meisten Hunde können durch Umweltbedingungen Angstzustände erleiden, und viele Hunde leiden unter Trennungsangst. Häufige Anzeichen für Angstzustände sind Herumlaufen, Hecheln, Lecken, Zittern, Verstecken, Urinieren und Bellen. Um ihren Hunden bei der Bewältigung von Angstzuständen zu helfen, bieten viele Besitzer ihren Hunden CBD-Öl an, denn Studien haben ergeben, dass CBD-Öl eine beruhigende Wirkung auf Tiere haben kann. Diese Dosen lagen bei 2,5 mg, 5 mg und 10 mg, die eine Reduzierung des ängstlichen Verhaltens zeigten. Höhere Dosen zeigten wenig Wirkung.

Wie gibt man Hunden CBD Öl?

CBD Produkte für Tiere von Alpinols sind aus zertifiziertem Anbau. Die CBD Produkte für Tiere sind speziell für Ihre Haustiere formuliert. Sie enthalten natürliche Inhaltsstoffe, sind THC-frei und frei von Terpenen für Katzen. Wenn Sie Ihrem Haustier CBD geben möchten, gibt es mehrere Methoden, mit denen Sie CBD Tropfen für den Hund verabreichen können:

Verabreichen Sie das Produkt direkt ins Maul

Dies gilt als eine der einfachsten und besten Methoden, Ihrem Hund CBD zu geben. Ziehen Sie das Öl mit der Pipette auf und führen Sie es vorsichtig an das Maul Ihres Hundes heran.. Drücken Sie langsam die empfohlenen Öltropfen mit dem Tropfer hinein. 

Studien zeigen, dass die direkte Verabreichung von CBD-Öl über den Mund die effektivste Methode ist, damit Ihr Hund das Öl aufnehmen kann und die besten Ergebnisse erzielt. Während Leckerlis und andere Methoden funktionieren können, ist eine Tinktur am besten für die Absorption, weil der Magen-Darm Trakt eines Hundes je nach Hunderasse unterschiedlich reagieren kann.

Mit dem Futter mischen

Wenn es eine Sache gibt die alle Hunde gemeinsam haben, dann ist es Futter. Diese Methode funktioniert in der Regel, weil der Geschmack von CBD durch den Geschmack des Futters maskiert wird. Trockene Lebensmittel sind sehr effektiv darin, sowohl die Textur als auch den Geschmack des CBD Produkts zu maskieren.Unabhängig davon, wie Sie sich entscheiden, Ihrem Hund CBD zu geben, ist es wichtig, die Dosierung zu beachten. Die FDA reguliert den Verkaufs- und Herstellungsprozess von CBD-Öl nicht, was bedeutet, dass es keine universelle Dosierung gibt. 

Wie bestimmen Sie also die geeignete CBD-Dosierung für Ihren Hund? 

Zu den entscheidenden Faktoren, die bei der Bestimmung der richtigen Dosierung helfen können, gehören:

●   Gewicht

●   Der Schweregrad des medizinischen Zustands

●   Andere Faktoren wie die Verdauung, was sie an diesem Tag gegessen haben, etc. 

Je größer der Hund, desto mehr CBD-Öl braucht er und umgekehrt. Wenn Sie das Gewicht in Kilogramm kennen: Sie können die richtige Dosierung finden, indem Sie 0,5 mit dem Gewicht Ihres Hundes in Kg multiplizieren. Wenn Ihr Hund zum Beispiel 10 kg wiegt, dann braucht er ungefähr 5 mg CBD-Öl zweimal am Tag. Die WHO stuft den Konsum von CBD als völlig unbedenklich ein, nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde. CBD gilt daher als ein für Hunde geeignetes Nahrungsergänzungsmittel. Nebenwirkungen sind kein Thema, wenn es um CBD geht. 

Schlussfolgerung

CBD ist eine sehr nützliche organische Verbindung. Seine Wirksamkeit bei der Behandlung verschiedener Gesundheitszustände bei Hunden ist der Grund, warum sich die meisten Tierhalter an CBD wenden. Beachten Sie, dass die Wirksamkeit von CBD je nach Art der Erkrankung, dem Schweregrad und der Art der Verabreichung variiert. Obwohl die Wirkung einer oralen Verabreichung Stunden dauern kann, ist dies normalerweise die beste Form. In diesem Sinne wird Ihr Hund auf jeden Fall längere Zeit von dieser Verbindung profitieren.

03.07.2021