Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilDie einfallsreichsten Pferdenamen aller Zeiten
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Die einfallsreichsten Pferdenamen aller Zeiten

Bildquelle: Pexels.com

In der Geschichte des Reitsports hat es bereits viele Helden auf vier Beinen gegeben. Manche trugen eher einfallslose Namen wie das Pferd Clyde van Dusen, das einfach nach seinem Besitzer benannt wurde, andere folgten den Klassikern wie Black Beauty oder Pegasus. Doch hin und wieder wird ein Pferd nicht nur durch seine grandiosen Fähigkeiten, sondern auch einen besonders außergewöhnlichen Namen bekannt. Wir haben die besten Namen gefunden!

1. Donnerhall

Der Hengst Donnerhall war ein erfolgreiches Dressurpferd aus Deutschland, das auch in zahlreichen Saisonen als Zuchthengst eingesetzt wurde. Als Sohn des Hengstes mit dem Namen Donnerwetter schien die Namensgebung wie vorbestimmt gewesen zu sein. Donnerwetters Rasse war Oldenburger, weshalb ihm in der Oldenburger Innenstadt sogar ein Denkmal errichtet wurde. Der Hengst war für seinen starken Trab bekannt, der ihm nicht nur einen dritten Platz in einer Dressurweltmeisterschaft einbrachte, sondern auch perfekt zu seinem Namen passt. Auch interessant: Der perfekt trainierte Hengst zeugte unglaubliche 77 Söhne und 450 Stuten – viele von diesen wurden ebenfalls preisgekrönt.

2. Walzerkönig

Der Walzerkönig war ein deutsches Springpferd der Rasse Hannoveraner. Als Sohn des Hengstes Watzmann war ihm bereits ein komplizierter Start ins Leben vorprogrammiert, denn seine Nachkommen galten nicht als leichtrittig. Walzerkönig wurde anfangs als zu groß und zu bunt empfunden. Seine langen Glieder wirkten schlaksig und man traute ihm keine starke Körperkontrolle zu. Bei seinen ersten Turnieren zeigte sich der Hengst jedoch von seiner besten Seite – leichtfüßig wie ein Walzertänzer. Er wurde schnell zu einem erfolgreichen Springpferd und konnte enorme Weiten erzielen. Wie auch der Walzer oft in seiner Komplexität unterschätzt wird, wurde dem Walzerkönig anfänglich weniger zugetraut. Er überzeugte die Zweifler jedoch vom Gegenteil.

Bildquelle: Pexels.com

3. Baccarat

Das Pferd der russischen Springreiterin Irina Antonova namens Baccarat gewann 2017 den ersten Platz beim FEI Reitturnier. Laut Baccarat.com.de, einer Internetseite, die sich hauptsächlich dem gleichnamigen Kartenspiel widmet, ist es zwar nicht sicher, ob das Pferd nach dem aus James Bond bekannten High Roller Kartenspiel oder der französischen Stadt benannt wurde, jedoch scheint ihm der Name so einiges an Glück gebracht zu haben. Und Glück gehört neben Können und Veranlagung nicht nur zum erfolgreichen Kartenspiel, sondern auch zum erfolgreichen Turnierreitsport. Bisher scheint sich der Hengst in seiner Disziplin so richtig wohlzufühlen, und auch wenn er noch keinen Weltmeistertitel nach Russland holen konnte, ist er doch mit 10 Jahren noch immer auf dem Weg nach oben.

4. Kolibri

Der Schimmel Kolibri stammt aus einer Familie an Hengsten, die alle mit dem Anfangsbuchstaben K benannt wurden. Sein Vater war Kobold I, welcher wiederum von einem Hengst mit dem grandiosen Namen Komet gezeugt wurde. Die Reihe wurde auch bei den Söhnen von Kobold I durchgesetzt und so erblickte Kolibri das Licht der Welt. Der bildschöne Schimmel wurde zwar nicht für das Sportreiten eingesetzt, zeugte aber als Zuchthengst unglaubliche 1700 Nachkommen. Als der geliebte Hengst mit 25 Jahren an einer Kolik verstarb, wurde ihm zu Ehren in Neustadt/Dosse sogar eine Bronzestatue aufgestellt. Seine Nachkommen machten dem Namen außerdem alle Ehre, denn viele von ihnen sind sehr erfolgreich im Springreiten. Auch wenn Kolibri keine Chance bekam, zu beweisen, dass er so dynamisch wie der schnellste Vogel der Welt ist, haben seine Söhne und Töchter hier nachgesetzt. 

 

25.02.2019

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed