Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilDie Vielfalt des Reitsports - vom Dressurreiten, über Springreiten, bis hin zu Pferde- und Trabrennen
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Die Vielfalt des Reitsports - vom Dressurreiten, über Springreiten, bis hin zu Pferde- und Trabrennen

Das Reiten als Sportart ist eine ganz besondere Symbiose zwischen Mensch und Pferd. Ganz gleich, ob Springreiten, Dressurreiten oder Voltigieren – die Verbindung zwischen Pferd und Reiter muss einfach stimmen. Genau das macht den Reiz am Reiten aus. Über Jahrtausende hat sich dieses Zusammenspiel entwickelt. Ursprünglich als Fortbewegungs- und Transportmittel ist das Pferd heute weit mehr für den Menschen. Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Facetten des Reitens.

Die Entwicklung des Reitsports

Das Reiten, oder besser gesagt der Reitsport, hat eine jahrhundertelange Tradition. Bereits die Ritterturniere im Mittelalter zeugen von der „Zusammenarbeit“ von Mensch und Tier. Natürlich liegt der Ursprung in der Domestizierung der Pferde, welche zu hochwertigen Zuchtlinien und Gestüten führte. Während das Reiten in erster Linie als Fortbewegung beim Jagen und Kämpfen stattgefunden hatte, entwickelte sich im Laufe der Zeit auch eine freizeitliche Seite des Reitens. Viele der heutigen Disziplinen im Reitsport kommen aus dem Militärischen. Vor allem das Vielseitigkeitsreiten, früher auch als Military bezeichnet, das Jagdreiten und Distanzreiten hat seinen Ursprung in der Geschichte. Am weitesten verbreitet sind im heute Reit- und Pferdesport allerdings die folgenden Disziplinen.

Dressurreiten

Das Dressurreiten gilt als die Basis aller Reitdisziplinen. Hier geht es in erster Linie um das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter. Bei der Dressur werden die natürlichen Bewegungen des Pferdes, wie der Name schon erahnen lässt, dressiert, also aus- und weitergebildet. Die Dressur beginnt dabei schon in jungen Jahren. Unter anderem stehen die drei Grundgangarten und verschiedene Bewegungsabläufe im Vordergrund. Auf Turnieren und Show-Veranstaltungen ist das Dressurreiten eine der beliebtesten Disziplinen. Zudem gehört das Dressurreiten zum olympischen Kanon. Diese Sportart gehört zu den Domänen der Deutschen. Sowohl die Herren als auch die Damen gehören zur Elite des Reitsports und dominieren seit Jahren die Reitszene. Vor allem bei den Olympischen Spielen sind die deutschen Reiter im Dressurreiten stark. Unter anderem gewann die deutsche Equipe in der Mannschaftswertung von 1984 bis 2008 ununterbrochen die Goldmedaille.

Springreiten

Auch das Springreiten gehört zu den populärsten Disziplinen innerhalb des Reitsports. Ebenfalls ist der Ursprung im Militärischen zu finden. Wie spring-reiter.de erklärt geht es beim Springreiten im Wesentlichen darum, einen festgelegten Parcours aus verschiedenen Hindernissen zu durchqueren. Dabei kann es sich um Wassergräben, Stangen, Wälle oder Löcher handeln - die Hindernisse sind vielseitig. Gerade beim Springreiten ist die Beziehung zwischen Mensch und Tier von besonderer Bedeutung. Ein zu fokussiertes Reiten oder eine falsche Technik können schnell dazu führen, dass die Pferde bestimmte Bewegungen verweigern. In diesem Falle muss das Vertrauen zum Tier erst wieder mühselig aufgebaut werden. Auch im Springreiten gehören die Deutschen zu den erfolgreichsten Nationen. Vor allem Ludger Beerbaum ist ein Name, der über die Grenzen des Reitsports hinaus bekannt ist.

Springreiten - Turnier
Bild:

Pferderennen und Trabrennen

Ein weiterer Bereich des Pferdesports, der eine große Beliebtheit genießt, ist das Pferderennen. Ob Kentucky Derby oder Royal Ascott – die weltberühmten Derbys sind wahre Happenings der High Society. Wenn Jockey und Pferd zu einer Symbiose werden, um in atemberaubender Geschwindigkeit zuerst ins Ziel zu gelangen, ist die Spannung regelrecht zu spüren. Kein Wunder, dass Pferderennen bei Betway zu den beliebtesten Sportwetten gehören. Für das Royal Ascot 2020 wird momentan Beispielsweise Pinatubo, welcher schon 2019 bei Rennen wie den National Stakes und Dewhurst Stakes gewinnen konnte, mit einer Quote von 9,00 als der Favorit gelistet (Stand: 30.12.). Neben dem klassischen Galopprennen ist auch das Trabrennen sehr beliebt. Hier sitzt der Jockey allerdings nicht auf dem Rücken des Pferdes, sondern in einem sogenannten Sulky, einer einachsigen Kutsche.

Pferderennen - Pferderennbahn
Bild:

Reiten außerhalb des Sports

Dies sind nur ein paar der zahlreichen Disziplinen im Reitsport. Darüber hinaus gibt es beispielsweise noch das Jagdreiten, Distanzreiten, Orientierungsreiten oder das Westernreiten. Aber auch außerhalb des sportlichen Bereichs kommen Pferde auch heute noch in aller Regelmäßigkeit zum Einsatz. Zwar wird in der Landwirtschaft etwa überwiegend auf mechanische Pferdestärken von Traktor und Co. gesetzt, doch in anderen Bereichen setzt man voll und ganz auf die Tiere. Berittene Polizei ist beispielsweise nicht nur bei Demonstrationen oder Fußballspielen zu sehen, sondern auch auf Patrouille im Alltag. Im medizinischen Bereich hingegen wird Reiten auch als therapeutische Maßnahme eingesetzt wie im Reit-Therapie-Zentrum Dänemark. Die ruhige Art der Pferde wird bereits seit vielen Jahren hier zur Therapie eingesetzt. Dabei können die verschiedensten Symptome behandelt werden – ganz gleich, ob motorischen oder psychosomatischen Ursprungs. Das Reiten hat viele Facetten!

 

04.01.2020

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed