Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilHamburg – eine Städtereise zum Deutschen Derby
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Hamburg – eine Städtereise zum Deutschen Derby


Hamburg
Photo by Rita_Bernhardt (Author), Pixabay Licence (Licence)


Das höchstdotierte Gruppenrennen in Deutschland trägt den Namen German Derby, oder auch: Deutsches Derby. Dreijährige Vollblutpferde treten gegeneinander an, um sich im gestreckten Galopp über 2.400 Meter aneinander zu messen. Der erste oder zweite Sonntag im Juli ist für dieses Event in Hamburg-Horn fest reserviert, Jahr für Jahr. Es lohnt sich, hereinzuschauen und dabei noch einige andere echt hamburgische Abenteuer zu erleben.

Ein Rennen für Stuten und Hengste – nicht für Wallache

Bei dem Deutschen Derby handelt es sich um ein klassisches Galopprennen mit Stuten und Hengsten; Wallache dürfen nicht teilnehmen. Jedes Tier muss drei Jahre alt sein und einen Vollblut-Eintrag in einem anerkannten Gestütbuch besitzen. Es gibt für jeden edlen Renner also nur eine einzige Chance, hier zu gewinnen, danach sind wieder neue Kandidaten an der Reihe. Allerdings dürfen die Pferde sich natürlich noch auf anderen Derbys beweisen und so trotz der Beschränkungen eine ganze Reihe von Siegen einfahren. Einigen wenigen Tieren ist es gelungen, sowohl in Wien als auch in Hamburg die Nüstern vorn zu haben, im selben Jahr, sozusagen als unangefochten schnellste Dreijährige der Saison.

Dem Sieger winken 390.000 Euro Prämie

Die Streckenlänge der verschiedenen Derbys variiert, aber nicht viel. Das Deutsche Derby hält einen der längsten Parcours bereit, während das französische Derby von 2.400 Metern auf "nur" 2.100 Meter reduziert wurde. Das Irische Derby schafft es auf 2.414 Meter, während das Kentucky Derby genau über eine Viertelmeile geht, das sind 2.011 Meter. Das German Derby bricht in Deutschland alle Rekorde, was die Preisausschüttung betrifft. In knapp zweieinhalb Minuten kämpfen die Teilnehmer um die irre Summe von 650.000 Euro, wobei 390.000 Euro allein an den Sieger fallen. Gleichzeitig gibt es Ruhm und Ehre zu ernten, kein deutsches Pferderennen glänzt mit einem höheren Prestige als dieses.


Galopper - Pferderennen -  Hamburger Derby
Photo
by ThreeMilesPerHour (Author), Pixabay Licence (Licence)

Anschließend: Spielfreuden auf der Reeperbahn

Das Rennen selbst und das ganze Drumherum ist zwar voller Spannung, dennoch füllt es keinen ganzen Urlaub, und sei dieser noch zu kurz. Ein abendlicher Abstecher nach Sankt Pauli scheint deshalb kaum vermeidbar. Seit ein paar Jahren gibt es sogar eine Spielbank auf der Reeperbahn. Durch diesen bevorzugten Standort erhoffen sich die Betreiber höhere Besucherzahlen, denn das Casino liegt näher an den Touristen-Strömen. Was die lokale Spielbank durch eine Standort-Verbesserung erreicht, versuchen Online Casinos durch immer höhere, immer bessere Bonuszahlungen. Allerdings sollte man hierbei eines beachten: Wenn der Nutzer es nicht schafft, den Online Casino Bonus ohne Einzahlung sofort freizuspielen, verfällt dieser wieder und wird von der bis dahin erspielten Gewinnsumme abgezogen. Auch im analogen Casino gilt es, Obacht zu haben und die Regeln bis ins Detail zu verinnerlichen, um nicht hinterher enttäuscht zu sein.

Oder doch besser den Shopping-Gelüsten folgen?

Die Reeperbahn hat allerdings noch einiges mehr zu bieten. Geselligkeit, Partystimmung und gutes Essen sind hier ebenfalls zu haben und das nicht zu knapp. Zudem befinden wir uns mitten in Hamburgs Innenstadt, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind gleich nebenan. Die Speicherstadt, der Hafen und natürlich die Einkaufsmeile sollten in diesem Zusammenhang besondere Erwähnung finden. Shopping gehört in der Elbmetropole zum täglichen Brot, die Auswahl an Geschäften ist unüberschaubar groß. Wer etwas Orientierung benötigt, sollte sich zunächst in der Mönckebergstraße umsehen, die als eine der meistbesuchten Einkaufsstraße Europas gilt. Shopping im Internet ist zwar viel bequemer und bietet außerdem bessere Möglichkeiten zum Preisvergleich, aber leider geht dabei das prickelnde Live-Erlebnis verloren. Allein die Europa Passage mit ihren 120 Läden, die sich auf insgesamt 5 Etagen verteilen, hält ihre Kunden stundenlang im Bann.


Hamurg Galopprennen
Photo by Staro1 (Author), Creative Commons (Licence)


Hamburg, ein Paradies für Musikliebhaber

Musikliebhabern ist Hamburg auch als wahre Musical-Metropole bekannt. Derzeit fahren zwei Disney-Produktionen besonders große Erfolge ein: "Der König der Löwen" und "Die Eiskönigin" gehören zu den beliebtesten Musikveranstaltungen überhaupt. Sobald die großen Theater wieder öffnen, ist mit einem neuerlichen Besucheransturm zu rechnen. Ohne Reservierung besteht keine Möglichkeit, einen der begehrten Zuschauerplätze zu ergattern. Auch der beinahe schon historische Romantik-Streifen "Pretty Woman" hat es auf die große Hamburger Bühne geschafft, ebenso wie J.K. Rowlings "Harry Potter". Im Anschluss an den Musicalbesuch noch ins nächtliche Lichtermeer der Stadt abzutauchen, das können sich die wenigsten Besucher verkneifen.

Das alles erwartet abenteuerlustige Menschen, die sich nicht nur das German Derby, sondern gleich die ganze Stadt drumherum ansehen möchten. Und wie es bei einer 1,8-Millionen-Einwohnerstadt zu erwarten ist, endet hier die Liste der möglichen Vergnügungen noch lange nicht. Wir empfehlen Ihnen, sich Ihr persönliches Ausflugsprogramm zusammenzustellen und dafür mindestens ein Wochenende einzuplanen.

 

Achtung Hinweis!
Onlinecasinos sind erst für Spieler/Spielerinnen erlaubt, die mindestens 18 Jahre alt sind. Glücksspiel kann in Spielsucht enden. Weitere Infos und Hilfe finden Sie unter BZgA.

03.06.2020

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed