Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilSind Pferderennen lokal in Deutschland möglich?
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Sind Pferderennen lokal in Deutschland möglich?

Natürlich sind Deutschland auf lokaler Ebene Pferderennen möglich. Allerdings besitzen sie keine so große Tradition wie in anderen Ländern Europas und haben daher auch keine so lange Tradition wie zum Beispiel in England. Dennoch konnte man in den letzten Jahren sehr stark aufholen und kann bedeutende Pferderennen aufweisen. Ein sehr bedeutendes Rennen für Pferde ist der Große Preis von Baden. Für viele Beobachter ist das Pferderennen eines der wichtigsten Events des Jahres. Es handelt sich dabei um ein flaches Pferderennen in Deutschland, das sich für 3-jährige Stuten öffnet. Das Rennen findet jedes Jahr im September auf der Rennbahn bei Iffezheim in Baden-Baden statt. Es hat eine Distanz von etwas mehr als 2, 4 km. Wenn man heute in den Jahreskalender schaut, dann entdeckt man hier durchaus keine Lücken mehr. Man könnte nun auch daraus schließen, dass gerade der Pferdesport in Deutschland eine sehr lange Tradition aufweist. Natürlich ist der Pferdesport nicht erst gestern entstanden, aber er hat mit Sicherheit nicht den gesellschaftlichen Stellen wert in Deutschland gehabt so wie etwa in England. Aus diesem Grund kann man durchaus behaupten, dass die Pferderennen in Deutschland in seiner Häufigkeit gerade in den letzten Jahren sehr stark zugenommen haben. hier finden Sie weitere Infos.

Pferderennen mit Pferdewetten in Deutschland

Heute findet praktisch über das Jahr gerechnet an jedem Tag ein Rennen statt.

Neben den bekannten Pferderennen gibt es in Deutschland natürlich auch international berühmte Rennen, die unbedingt Erwähnung finden sollten. Der Rennsport ist heute sehr beliebt und es gibt eine lange Liste von deutschen Rennbahnen, die man durchaus auch unter die großen Rennen reihen könnte. Darunter befinden sich natürlich auch so berühmte Austragungsorte wie etwa den bereits zuvor erwähnten Auftrag in Baden-Baden. Aber auch die Rennen in Köln, sowie auf anderen Strecken in Hamburg, Leipzig, Verden, Krefeld oder in Bremen wären erwähnenswert. Vor allem die berühmte Ostseerennbahn sollte hier Erwähnung finden. Es liegt daher auch immer auf der Hand, dass man die deutschen Rennbahnen mit jenen aus England vergleicht. Das kommt nicht von ungefähr, da ja bereits eingangs erwähnt wurde, dass England de facto als das Geburtsland für Pferderennen genannt werden kann. Daher könnte man nun auch umlegen, dass Baden-Baden der bekannteste deutsche Platz ist und dies durchaus am besten mit den durchschnittlichen Verhältnissen in England zu vergleichen wäre.

Der beste Vergleich wäre wohl mit dem Royal Ascot zu ziehen.

Es handelt sich dabei um eine Rennlaufbahn, die durchaus auch hier als Vorbild gedient hat. Nur ein kleines Stück von der französischen Grenze entfernt, ist Baden-Baden eine idyllische Kurstadt, die einen sehr interessanten Rundkurs bietet. Aufgrund der Enge der Strecke können nicht mehr als achtzehn Pferde an einem Rennen teilnehmen. Im September folgte das zwei Jahre alte Rennen, das bis ins mittlere 19. Jahrhundert zurückreicht. Dort gibt es auch den Großen Preis mit insgesamt sechzehn Hindernissen. Ein weiteres Rennen bzw. eine weitere Rennbahn, die hier ebenso Erwähnung finden sollte, ist Köln. Es handelt sich dabei auch um eine weitere Elite-Rennbahn in Deutschland und gerade diese Bahn ist bekannt für seine schöne Allee. Sein schneller Boden gilt als das Beste für Jockeys und Pferde und hält Deutschlands lukrativsten Preis für alle Jockeys aus der ganzen Welt offen. Dabei handelt es sich um den Preis von Europa.

Da es in Deutschland auch ganz klar ohne Probleme möglich ist, an den Rennen teilzunehmen, sei an dieser Stelle auch einer der wohl bekanntesten Jockey erwähnt.

Bemerkenswerte Jockeys und Trainer gibt es in Deutschland auch. Zu den renommiertesten Jockeys in Deutschland zählen nämlich Andrasch Starke, der Danedream 2011 bei Longchamps Prix de l'Arc de Triomphe zum Erfolg verhalf. Aber auch die Nachbarn in Deutschland können mit guten Jockey aufwarten. So ist hier zum Beispiel der Österreicher Andreas Suborics zu erwähnen. Er ist ein dreifacher Meisterjockey. Zu den namhaften Trainern in Deutschland zählen Heinz Jentzsch, der in der vierten Generation Rennpferdtrainer in die fernöstliche Rennszene bringt. Auch Klaus Ferdinand Hempfling, der für seine unorthodoxen Trainingstechniken bekannt ist, hatte sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und wird auch auf internationalem Niveau gebucht. Man sieht es auch ganz klar daran, dass Pferderennen lokal in Deutschland erlaubt und möglich sind, weil sie übertragen werden. Sie brauchen also nicht einmal selbst auf die Laufbahn gehen, sondern können ganz bequem von der Couch aus die Rennen buchen und sich an dem Rennen mit einer Wette beteiligen. In den meisten Fällen ist es aber so, dass durch eine solche Wette auch ein Risiko eingegangen wird. Darauf muss natürlich immer verwiesen werden. Allerdings hat man in Deutschland mit dem Wettgeschäft kein allzu großes Problem so wie das unter Umständen in den USA der Fall ist. So könnte man zum Beispiel das Unternehmen Race Bets erwähnen, wo deutsche Rennen an Wettkunden im Internet übertragen werden, sodass diejenigen, die eine Wette platziert haben, auch das Rennen sehen können.

Das kostenlose Streaming-Angebot qualifiziert auch diejenigen, die in den vergangenen zwei Wochen Wetten eine bestimmte Menge an Wetten bestritten haben.

Angebot kann einfach gefunden werden, indem Sie zum Bereich auf der Seite navigieren. Für Kunden, die die Form von Pferden überprüfen möchten, gibt es einen archivierten Videobereich, der genutzt werden kann, um vergangene Rennen zu sehen. Alles zusammen ergibt eine Ressource, die es den Kunden ermöglicht, eine fundierter Entscheidung zu treffen, wenn es darum geht, Geld für die Rennen zu platzieren. Aber auch andere Anbieter bieten hier ein sehr ähnliches Angebot. Meist ist das Angebot an gewisse Bedingungen geknüpft und verpflichtet somit auch die Kunden, ein bestimmtes Wettangebot in Anspruch zu nehmen. So könnte man zum Beispiel das Unternehmen Betfair in diesem Zusammenhang erwähnen. Hier wird dem Kunden ebenso ein sehr breites Angebot geboten, womit er sich scheinbar weniger umfassend und konzentrierter auf die großen Rennen wie Baden Baden konzentrieren kann. Noch dazu bietet dieser Anbieter ein wahres Sammelsurium an Tipps von zahlreichen Experten zu dem Thema. Dies kann vor allem beim Wetten ein großer Vorteil sein. In Bezug auf die Art der Wetten, die platziert werden können, werden die Spieler mit den Optionen von Pferderennen Wetten vertraut sein.

Optionen umfassen die Unterstützung eines einzelnen Pferdes, um zu gewinnen, sowie jede Art von Wetten und Platzwetten.

Es gibt also auch keine gesetzlichen Schranken und damit auch keinerlei Unterschiede hinsichtlich einer breiten Anwendung diverser Angebote. Selbst verwandte Sportarten sind gesetzlich nicht beschränkt. Dies zeigt auch die Offenheit der deutschen Gesellschaft im Vergleich zu anderen Märkten wie etwa den USA. Ein gutes Beispiel für einen verwandten Sport ist das Trabrennen. Trabrennen ist ein unverwechselbarer Bestandteil des deutschen Pferderennens, bei dem zweirädrige Kutschen um eine Rennstrecke gezogen werden. Pferde dürfen nicht galoppieren und müssen auf Trab bleiben. Sie erreichen immer noch beeindruckende Geschwindigkeiten und die verschiedenen Elemente, welche die Kutschen der Aktion bieten, sorgen für einige aufregende Rennen. Dennoch ist Fairness ein wesentlicher Bestandteil des Sports. Der deutsche Pferderennsport hat vielleicht nicht das Prestige Englands oder Frankreichs, aber er kann dennoch mit einem starken Rennkalender aufwarten. Natürlich gibt es saisonal Schwankungen und dies bemerkt man auch sehr schön daran, dass eben bestimmte Events (und damit auch die wichtigsten Events) eben meist im Frühjahr oder im Herbst stattfinden. Hier scheinen sich auch die Pferde sehr wohlzufühlen. Das Deutsche Derby ist vielleicht neben den bereits weiter oben erwähnten Rennen eines jener Pferderennen lokal in Deutschland, die auch noch sehr prestigeträchtig sind.

01.11.2018

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed