Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilWelche Bewässerung ist die Beste für den Reitplatz?
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Welche Bewässerung ist die Beste für den Reitplatz?

Egal ob ein neuer Reitplatz gebaut oder ein bestehender modernisiert werden soll. Der Aspekt der Bewässerung spielt dabei immer eine wesentliche Rolle. Damit der Reitplatzsand seine positiven Eigenschaften entfalten kann, bedarf es nämlich immer einer Bewässerung.



Bild: professioneller Reitplatz ist eine Grundvoraussetzung für ein Top-Reitturner

Professionelle Beregnung ist wichtig

Vorab sei gesagt, eine Beregnung per Hand durch einen Schlauch ist eher suboptimal. Eine ordentliche und professionelle Reitplatzbewässerung ist enorm wichtig, um die Qualität des Reitplatzes zu gewährleisten und für Mensch und Tier optimale Bedingungen zur Verfügung zu stellen. Die Bewässerung des Reitplatzes von Hand sorgt dafür, dass eine ungleichmäßige Flüssigkeitsverteilung eintritt. So entstehen eher trockene und zu nasse Bereiche im Reitsand. Dies hat zur Folge, dass die Reiteigenschaften innerhalb des Platzes variieren. Noch verheerender ist der Fakt, dass sich die Reitschicht wesentlich schneller verschiebt. Das Aufbereiten ist nicht nur aufwendig, sondern auch kostenintensiv. Daher blicken wir schnell auf professionelle Bewässerungsmöglichkeiten.

Die Beregnungsanlage als Lösung

Eine Bewässerungsanlage ist natürlich die High-End-Lösung, um einen Reitplatz mit Feuchtigkeit zu versorgen. Für kleinere oder private Reitplätze ist die Installation einer Beregnungsanlage sehr kostenintensiv. Denn hierfür werden circa 5.000 Euro fällig. Auch große Anlagen müssen mit hohen Kosten rechnen. Ein fünfstelliger Betrag ist hier keine Seltenheit. Doch der Preis bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich. Profi-Bewässerungsanlagen für Reitplätze sorgen für eine gleichmäßige Verteilung des Wassergehalts im Reitsand. Durch die Automatisation fällt künftig kaum noch manuelle Arbeit an. So bleibt mehr Zeit für die Tiere und andere wichtige Tätigkeiten auf dem Reitplatz. Die modernen Anlagen müssen in der Regel nicht gewartet oder gar ausgetauscht werden. Eine Investition ist somit sogar über Jahrzehnte hinweg aufzurechnen. Spezielle Beregnungsdüsen sind extra für die Bewässerung von Reitsand entwickelt worden, um einen perfekten Untergrund zu schaffen.

Beregnungswagen als günstige Einstiegsvariante

Wenn für die optimale Bewässerung des Reitplatzes weniger Geld ausgegeben werden soll, kann ein Beregnungswagen eine interessante Alternative darstellen. Der Beregnungswagen ist natürlich kein Vergleich zu einer Profi-Bewässerungsanlage. Im Vergleich zur manuellen Bewässerung stellt er aber eine deutliche Verbesserung dar. Zwar ist die manuelle Bedienung des Wagens nach wie vor notwendig, es kann jedoch viel präziser und zeitsparender gearbeitet werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Beregnungswagen überzeugt auf ganzer Linie.

Warum manuelle Bewässerung keine Lösung darstellt

Manuelle Bewässerung kann niemals für eine gleichmäßige Verteilung der Feuchtigkeit im Reitsand sorgen. Selbst bei genauester Durchführung können sich Pfützen bilden und einzelne Stellen zu gering befeuchtet sein. Moderner Reitsand benötigt zudem sehr viel Wasser. Eine ausreichende Bewässerung per Hand ist somit äußerst zeitintensiv. Auch die hohen Folgekosten für Begradigungen via Laser stehen nicht für eine manuelle Bewässerung. Da ist die Investition in ein Bewässerungsgerät definitiv die bessere Lösung.

Bewässerungsanlagen für Reitplätze sind auf modernem Untergrund ein Must-have. Durch den hohen Wasserbedarf und der Empfindlichkeit des Reitsandes muss für eine regulierte Bewässerung gesorgt werden. Professionelle Anlagen sind nicht für jeden erschwingbar, weswegen sich ein Bewässerungswagen als optimale Möglichkeit darstellt, um den Reitplatz professionell zu bewässern.

27.06.2022