Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilNewsTrennpfeilWie Sie Ihr Pferd am besten pflegen
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Wie Sie Ihr Pferd am besten pflegen

Mit regelmäßiger Pflege optimieren Sie die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Pferdes. Gleichzeitig stärken Sie damit die Bindung zwischen Ihnen und dem Pferd. Im nachfolgenden Beitrag werden die einzelnen Schritte der Pferdepflege in geeigneter Reihenfolge beschrieben. Verinnerlichen Sie bitte den Ratgeber Schritt für Schritt, um möglichst effizient und gründlich zu sein.

Warum Sie Ihr Pferd täglich pflegen sollten

Durch die tägliche Pflege garantieren Sie dauerhafte Gesundheit und bestmögliches Wohlbefinden, zudem sieht Ihr Pferd stets gut aus. Gründliches Putzen fördert die Sauberkeit von Haut und Fell, es wirkt zudem massierend und regt die Durchblutung sowie die Hautatmung an. Mit sorgfältiger Pferdepflege verringern Sie das Risiko von gesundheitlichen Problemen erheblich. Darüber hinaus erkennen Sie beim täglichen Putzvorgang eventuelle Verletzungen frühzeitig. Letztlich empfindet Ihr Tier die regelmäßige Pflege als angenehme Nähe und baut Vertrauen zu Ihnen auf.

Wie Sie Ihren Liebling richtig putzen

Experten empfehlen Ihnen, zuerst mit einer möglichst weichen Bürste den Kopf des Pferdes vorsichtig abzubürsten. Sekret und Schmutzablagerungen um die Augen und Nüstern entfernen Sie nachfolgend mit verschiedenen Schwämmen. Anschließend pflegen Sie das Fell mit Kardätsche, Striegel und Wurzelbürste. Damit wird Schmutz gründlich entfernt sowie Haut und Muskeln massiert. Empfindliche Bereiche sollten ausschließlich mit Schwämmen abgewischt und nicht abgebürstet werden. Nutzen Sie für jeden Bereich jeweils einen Schwamm und behalten Sie das Einsatzgebiet im Kopf, um Infektionen zu verhindern.
Schweif und Mähne bedürfen besonders aufmerksamer Pflege, zunächst müssen Fremdkörper entfernt und danach die Haare vorsichtig ausgebürstet werden.

Pferdehufe täglich reinigen und kontrollieren

Die Hufe Ihres Pferdes müssen jeden Tag gereinigt werden, weil sie anfällig für unterschiedliche Krankheiten sind. Welche Ursachen das Hufgeschwür beim Pferd hat und was Sie dagegen tun können oder im Ernstfall müssen, erfahren Sie auf dieser Experten-Seite.

Erde, Steine und Fremdkörper jeder Art entfernen Sie idealerweise mit einem Hufkratzer. Beginnen Sie an der Sohle vom Ballen bis zum Hufrand und achten Sie darauf, die empfindliche Innenseite des Hufes nur sehr vorsichtig zu säubern. In der kalten Jahreszeit müssen die Hufe zudem von Schnee und Eis befreit werden, um den einwandfreien Lauf Ihres Pferdes zu garantieren.
Reiten Sie Ihr Pferd überwiegend auf Sandplätzen, werden die Hufe extrem trocken und spröde. Durch regelmäßiges Einfetten beugen Sie gespaltenem Horn am Huf vor. Im Idealfall tragen Sie das Huffett nach dem Reinigen mit Wasser auf, damit die Feuchtigkeit in den Hufen bleibt.

Einige Experten-Tipps zur Pferdepflege

Sie sollten Ihr Pferd nach Möglichkeit nicht in der Box pflegen, sondern auf dem Reinigungsplatz des Reiterhofs. Zur optimalen Versorgung wird die Pflege vor und nach dem Ausreiten angeraten. In der Regel nimmt die gründliche Pferdepflege etwa 10 bis 20 Minuten in Anspruch, bei Anfängern dauert das Pflegen naturgemäß etwas länger. Es gibt jedoch auch Pferde, die sich nicht gerne putzen lassen. In dem Fall sind ruhiges Zureden und Geduld wichtig. Reiten im Regen erschwert die Reinigung, hierbei muss zunächst das Fell getrocknet werden, weil sonst der Schmutz nur tiefer eingerieben wird. Bei der Pferdepflege im Winter muss entschieden werden, ob das Fell geschoren wird oder nicht. Für die Schur spricht die damit reduzierte Erkältungsgefahr, sie erfordert allerdings einen zusätzlichen Kälteschutz durch Eindecken.

20.01.2019

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed