Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Wissenswertes im Überblick


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der Huf des Pferdes

Huf eines Pferde, Ponys - wichtig für die Gesundheit eines Pferdes

Für das Pferd ist ein gesunder Huf von großer Bedeutung, so wie für uns die Füße auch. Wir sind in der Lage unsere Füße selber zu pflegen, das heute überwiegend in Boxen gehaltene Pferd kann dies nicht. Wir sind also dafür verantwortlich und sollten diese Verantwortung sehr ernst nehmen.

So ist der Huf beschaffen:
Er besteht aus dem Hornschuh und den von ihm umschlossenen Teilen. Diese sind: Huflederhaut, Hufunterrand, Hufbein, Strahlbein, Teile des Kronbeins, Hufknorpel, sowie verschiedene Sehnen und Bänder.
Das Hufhorn besteht aus drei Schichten, innen liegt die Verbindungsschicht, die durch mikroskopisch kleine Blättchen mit der Huflederhaut verzahnt ist. Nach außen folgt die Schutzschicht, dieser stärkste Teil der Hornwand ist aus senkrecht verlaufenden Hornröhrchen aufgebaut. Seine Form und Stabilität erhält der Huf durch diese Schutzschicht. Betrachtet man den Huf von unten, erkennt man, das die inneren Röhrchen und die äußeren Blättchen die "weisse Linie" bilden.
Auf der Oberfläche der Hornkapsel liegt die Deckschicht. Diese wird am Kronrand gebildet und legt sich wie ein schützender Film auf die Schutzschicht. Eine intakte Deckschicht schützt den Huf vor dem Austrocknen oder Aufweichen.


Huf von der Seite Huf von unten

Das Horn der Hufsohle ist sehr hart und schützt die Sohlenlederhaut . Der Strahl schiebt sich von der Hinterseite keilförmig in die Sohlenplatte. Der Strahl besteht aus leichtem Horn, das Wasser aufnehmen und daher aufquellen kann.

Pferdespuren

Darauf sollte man achten:
Die ständige Kontrolle der Hufe sollte zur Routine werden. Vor und nach jedem Ausritt, beim Bringen zur und nach dem Holen von der Koppel, sowie auch stets beim Putzen des Pferdes gehört eine gründliche Reinigung der Ober- und Unterseite des Hufes zur Pflege.
Das Pferd sollte immer auf möglichst sauberem und trockenem Untergund stehen. Zuviel Nässe, feuchte Ställe und Ausläufe, führen zu Strahlfäule.
Sollte dies einmal vorkommen kann der Strahl mit Kupfersulfat behandelt werden, wichtig aber ist , dass dieser vorher sehr gründlich gereinigt, und/oder von einem Hufschmied nochmals sauber beigeschnitten wird.




Wissenswertes im Überblick


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed