Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed
Besuchen Sie uns auf
Facebook und Twitter!

Sie sind hier:  www.reiten.deTrennpfeilCommunityTrennpfeilWissenswertesTrennpfeilKTrennpfeilKrankheiten
Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an!

Wissenswertes im Überblick


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Pferdekrankheiten

Die wichtigsten Pferdekrankeiten für Pferde und Ponies im Überblick

Das Thema Pferdekrankheiten ist so umfangreich wie das unserer Erkrankungen. Nachfolgend möchten wir wir aber einige davon stichwortartig erwähnen.

Abszeß

Im Körpergewebe gebildete und abgekapselte Eiteransammlung. Dieser entsteht in den meisten Fällen durch das Eindringen von Fremdkörpern in die Haut und dem Unterhautgewebe.

Ballentritte

Das Pferd tritt sich mit dem Hinterhuf auf den gleichseitigen Vorderhuf. Dies kann auf ein ungünstiges Verhältnis der Beine zum Rumpf zurückführen, geschieht aber auch bei ermüdeten Pferden.

Bauchfellentzündung

Eine lebensbedrohliche Erkrankung! Sie entsteht durch Eindringen von Schmutz und/oder Bakterien in die Keimfreie Bauchhöhle.

Beugesehnenentzündung

Eine Schwellung entlang des Röhrbeins. Meist betroffen sind die Vordergliedmaßen. Ursache kann Überlastung sein, aber auch das Streifen mit einem anderen Huf.

Bindehautentzündung

Eine Entzündung der Bindehaut ist oft ein Anzeichen für eine tiefergreifende Erkrankung. Wird eine Bindehautentzündung zu spät erkannt, oder falsch behandelt, kann es zu einer dauerhaften Schädigung des Auges kommen.

Bluterguß

Entsteht, wie beim Menschen auch, durch stumpfe Gewalteinwirkung in folge eines Sturzes, Schlages oder ähnlichem.

Botulismus

Nennt man eine Futtervergiftung und ist lebensgefährlich.

Dämpfigkeit

Mit "Dämpfigkeit" wird ein Pferd bezeichnet, welches eine chronische Lungenerkrankung hat. Bei Anstrengung gerät das Pferd schnell in Atemnot.

Druse

Ist eine hochansteckende Infektionskrankheit, die schnell auf den gesamten Bestand übergreifen kann.

Fohlenlähme

Tritt meist in den ersten 1-2 Lebenswochen auf.

Fußräude

Wird durch Milben verursacht. Diese lassen sich meist an der Fesseln und dem Ansatz der Schweifrübe nieder und nagen die oberen Hautschichten an.

Gelenkentzündung

Ursache für eine Gelenkentzündung sind oft Sturz- oder Trittverletzungen.

Gleichbeinentzündung

Die zwei kleinen Knochen an der Rückseite des Fesselgelenks haben sich entzündet. Dies geschieht meist durch Überanstrengung.

Hufrehe

Entzündung der kleinen Blättchen der Huflederhaut.

Hufrollenentzündung

Ist eine typische Abnutzungserscheinung.

Kehlkopfpfeifen

Entsteht durch die Lähmung des Nervs, der die Kehlkopfmuskulatur versorgt. Die Atmung des Pferdes wird im Verlauf der Krankheit immer mehr beeinträchtigt.

Kolik

Ist ein Sammelbegriff für Krankheiten bei denen das Pferd Bauchschmerzen bekommt. Hervorgerufen zum Beispiel durch Darmverschluß, Gas- oder Krampfkolik, Magenüberladung oder Erweiterung, sowie Verstopfung aber auch Streß.

Koppen

Das Pferd schluckt Luft. Koppen entsteht meist durch Langeweile.

Kreuzverschlag

Nannte man auch Feiertagskrankheit. Zu Kreuzverschlag kommt es wenn Pferde wenig gearbeitet aber sehr kohlenhydratreich ernährt werden.

Mauke

Ist eine Hautentzündung in der Fesselbeuge. Verursacht meist durch übermäßige Feuchtigkeit.

Periodische Augenentzündung

Auch Mondblindheit genannt. Das Auge des Pferdes ist sehr stark Lichtempfindlich.

Piephacke

Eine Umfangsvermehrung am Springgelenkhöcker.

Rotz

Ist eine Infektionskrankheit die aber zum größten Teil ausgemerzt wurde; sehr ansteckend! Auch der Mensch kann sich daran infizieren.

Satteldruck

Entsteht durch schlecht sitzende Sättel.

Schlundverstopfung

Die Speiseröhre ist durch Futter oder einen Fremdkörper verstopft.

Sommerekzem

Eine allergische Hautreaktion die beim Pferd einen starken Juckreiz auslöst.

Spat

Eine Knochenaufreibung, hervorgerufen durch ein Entzündung im Bereich der inneren, unteren Seite des Sprunggelenks.

Strahlfäule

Der Strahl des Pferdes riecht faulig und an den Strahlfurchen befinden sich Gewebereste. Zu Strahlfäule kommt es wenn das Pferd zu feucht steht.

Weben

"Weben" liegt vor, wenn das Pferd mit Kopf und Hals stets von einer Seite zur anderen schwingt, wobei es sich gelegentlich auch auf den Vorderbeinen wiegt.

Wundstarrkrampf

In den Muskeln setzt Steifheit ein.

Zwanghuf

Zu einem Zwanghuf kommt es wenn der Strahl beim Auffussen keinen Kontakt mit dem Boden hat.




Wissenswertes im Überblick


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Besuchen Sie unsere reiten.de Facebook-Seite Besuchen Sie unseren reiten.de Twitter-Feed